Auszug aus dem Tagebuch C-Wurf
22. Mai Hurra!! Hurra!! Wir waren heute Nachmittag beim Ultraschall und siehe da: Flicka ist wirklich tragend!! Ich bin so froh und glücklich! Unsere Tierärztin konnte 4 Fruchtblasen sehen, leider nur in sehr schlechter Bildqualität, weil wir die Ultraschalluntersuchung nur im Stehen und ohne Bauchhaare abrasieren gemacht haben. Ich will Flicka nicht stressen, wichtig war nur: tragend oder nicht tragend! Natürlich können es auch mehr sein, die haben wir dann einfach nur nicht sehen können. Vor allem weil Flicka auch gerne immer den Bauch einzieht und dann sind man erstmal gar nichts mehr, weil sie echt lange Haare unterm Bauch hat. Naja, dann haben es die Welpen wenigstens schön warm.
22. Juni   C-Wurf Heute Abend hat Flicka uns einen schönen 8er Wurf, 5 Rüden und 3 Hündinnen geworfen. Flicka ist fit und wohlauf und kümmert sich liebevoll um ihren Nachwuchs, allerdings ist der 54. Tag der Trächtigkeit ein sehr früher Wurftermin, normal sind 63 Tage. Daher liegen unsere Geburtsgewichte auch nur zwischen 233 und 292 Gramm, und man kann den kleinen Wundern ansehen, dass ihnen eigentlich noch 9 Tage Entwicklung in Flickas Bauch fehlen. Aber alle kleinen Welpchen lassen sich anlegen und saugen und atmen ruhig und entspannt, daher bin ich guter Dinge, dass wir alle kleinen Racker groß und stark bekommen werden.
20. Juni “födelsedagen” Wir wünschen unserer Flicka ein schwedisches “grattis på födelsedagen” zu ihrem 6. Geburtstag! In diesen 6 Jahren sind wir beide zu einem wunder- baren Team zusammen gewachsen und haben erfolgreich diverse Prüfungen und Ausstellungen gemeistert und hoffen, dass sie noch viele Jahre gesund an meiner Seite laufen darf. Aber wir haben auch noch Ziele, die wir noch nicht erreicht haben, wie z.Bsp. den VDH Champion oder einige Workingtests. Nele wird heute wieder ihre berühmten Hunde- Thunfisch-Käse Plätzchen backen.
ab dem 24.Juni in der letzten Nacht hat unser Drama angefangen, die “rote” Hündin, der “dunkelgrüne” und der “weiße” Rüde sind gestorben. Ich bin untröstlich und sehr verzweifelt, das ist mit Abstand der schwärzeste Tag unserer Hundezucht. 25. Juni mittlerweile sind 5 Welpchen gestorben, wir waren bei unserer Tierärztin und haben Flicka “auf den Kopf” gestellt, außerdem hat unsere Tierärztin mit der Tiergynäkologie in Giessen telefoniert, alle sagen das Gleiche: Welpen sind erst ab dem 56. Tag der Trächtigkeit lebensfähig, vielleicht war der 4. Tag einfach zu früh. Aber wir haben noch Hoffnung, sitzen rund um die Uhr neben der Welpenkiste und sprechen Flicka und uns selber Mut zu, denn sie kümmert sich nach wie vor rührend um die verbleibenden Welpen.
26. letzte Worte und die Suche nach dem Sinn Ich bin total fertig, heute Mittag habe ich die letzte kleine “gelbe” Hündin aus dem C-Wurf mit nur noch 160 g bei unserer Tierärztin einschläfern lassen. Sie konnte nicht sterben, aber es reichte auch nicht zum leben. Mir fehlen die Worte, meine Gedanken drehen sich im Kreis: “Hätten wir doch ...”, “Warum haben wir...”, “Hätten wir besser nicht...”, doch am Ende bleibe ich immer wieder an einem großen fragenden “Warum?” hängen. Auf das es leider keine Antwort geben wird, die Natur hat sich einfach gegen diese 8 kleinen, niedlichen Wesen  entschieden, was bleibt ist eine bodenlose Traurigkeit und viele, viele Tränen.  Zusammenfassend kann ich einfach nur sagen, dass wir sehr gekämpft haben, um diese kleinen niedlichen Wesen durch zu bekommen: wir haben tierärztlichen Rat eingeholt, wir haben Flicka geröntgt (ob vielleicht ein verbliebener  Welpe die Milch vergiftet), wir haben Proben von Flickas Milch in den Brutkasten gelegt und diskutiert und unsere Tierärztin hat mit der gynäkologischen Tierklinik in Giessen telefoniert.  Aber wir hatten einfach keine Chance, obwohl wir die Welpen alle 45 Minuten angelegt haben.  Erst starb “Orange” nachmittags, aber die anderen saugten zuverlässig Flickas Milch und wurden sogar agiler.  “Wir sind auf dem richtigen Weg” war unsere Hoffnung.  Nun hatten wir noch nur noch “Dunkelblau” und “Violett”, die gegen Abend schwächlich wirkten, aber daneben auch eine sehr aktive “gelbe Hündin” und einen stabilen “hellgrünen Rüden”.  Ein erneutes Telefonat mit der Tierarztpraxis brachte Gewissheit, denn erste Ergebnisse aus der pathologischen Untersuchung standen fest: Die Welpen waren nicht krank, weder Viren, Bakterien oder sonst etwas. Auch keine Missbildungen oder solche Dinge, lediglich die Lunge hatte sich nicht entfaltet - wie von vielen Experten bei dem frühen Wurftermin prophezeit.  In der Nacht zum Donnerstag starben dann “Dunkelblau” und “Violett”, aber “Hellgrün” und “Gelb” steigerten sich, hielten sogar ihre zartes Gewicht von 200 und 180 Gramm. Gegen Abend baute dann überraschend “Hellgrün” ab und starb, aber “Gelb” saugte mittlerweile 2 Zitzen leer. Gegen Mitternacht lies sich auch die kleine zarte “gelbe Hündin” nicht mehr anlegen, so dass ich den Rest der Nacht auf meiner Liege gelegen habe, mit dem Hauch Hund auf meinem Bauch und unter Tränen auf das Ende gewartet habe. Alle anderen Welpen sind ganz plötzlich, zum Teil sogar in meiner Hand, gestorben, nur “Gelb” hat immer noch gekämpft. Daher habe ich sie heute Mittag erlösen lassen.  Damit endet eigentlich unser Kapitel C-Wurf, traurig und so nicht erwartet, aber ich möchte noch ein paar Worte sagen:   Nach diesem traurigen Drama war ich soweit, dass ich gesagt habe:” Wir züchten auf keinen Fall weiter. Niemals!” Aber das wäre ein unrühmliches Ende. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir hier schon 15 wundervollen Hunden einen sehr guten Start in ihr Leben gegeben haben. Ich bin auch überzeugt davon, dass diese Hunde ihren Herrchen und Frauchen genauso viel Freude bereiten, wie es hier bei uns Flicka, Bella und unser nächstes Sorgenkind Spunky jeden Tag machen! Ich glaube auch fest daran, dass unsere Art und Weise, wie wir uns um unsere Hunde kümmern, sie beschäftigen und als Familienmitglieder behandeln, richtig ist. Wir geben hier für unsere Welpen immer alles menschenmögliche und manchmal  noch mehr.   Einen lieben Gruß und ein dickes Dankeschön an alle, die mit uns mitgehofft, geweint und getrauert haben, das hat uns geholfen,  eine sehr traurige und deprimierte Flat-Züchterin Nicole   23. August 2015 An diesem Wochenende wäre eigentlich hier großer Welpenauszug gewesen.... Ich möchte dieses Datum zu Anlass nehmen, um noch ein paar abschließende Worte zu unserem  C-Wurf zu schreiben: Mittlerweile sind einige Wochen vergangen und dadurch haben wir die Möglichkeit gehabt etwas Abstand zu gewinnen und hier wieder zu einem normalen Tagesablauf zurück zu kehren.  Natürlich wird uns das Thema C-Wurf noch länger beschäftigen, vor allem weil ich immer noch auf der Suche nach dem großen “Warum” bin, aber es tut nicht mehr so weh und es fließen auch nicht mehr so viele Tränen.  Wir haben uns überlegt, dass wir trotzdem noch Namen an die Welpen vergeben möchten, denn schließlich  haben alle 8 kleinen Flat-Welpen hier mindest 24 Stunden gelebt. Normalerweise ist die Taufe hier immer ein großes Familien-Event, dieses Mal haben wir beschlossen, dass wir einfach nur die Namen bekannt geben, aber sie keinem Welpen zuordnen werden. Für die 5 Rüden haben wir die Namen Chewbacca (das ist die einzige Figur von Star Wars, die ich cool finde, der Rest meiner Familie steht ja auf alles rund um dieses Thema), Calimero (ich habe als Kind dieses schwarze  Küken mit der Eierschale auf dem Kopf geliebt), Campino (mein Mann ist ein totaler Tote Hosen Fan), Casello (den Namen habe ich einfach mal irgendwo aufgeschnappt und er klingt schön) und Caruso ( das ist der singende Pinguin in der Zeichentrickserie “Lars der Eisbär” am Nordpol). Die 3 Hündinnen bekommen die Namen Calla (das ist ein schwedischer Vorname mit einem sehr schönen Klang), Cosma (nicht wegen der Schauspielerin, aber auch dieser Name ist ein sehr schöner Rufname) und die  letzte kleine gelbe Hündin, die so gekämpft hat und mir es besonders schwer gemacht hat bekommt den Namen Carnica ( das ist eine Königinnen-Züchtung bei Honigbienen), weil sie wirklich etwas besonderes war.  Nun blicken wir nach vorne, werden uns hier wieder auf unsere Anfänge in der Hundezucht besinnen und weiter an meinem großen Traum “Hundezüchterin” festhalten. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz besonders bei all den Menschen bedanken, die uns in dieser schweren Zeit zur Seite gestanden, uns getröstet und aufgebaut haben. Vielen Dank auch für die vielen ermutigenden Worte in unserem Gästebuch, die zum Teil von anderen Hundebesitzern oder Züchtern kamen, die ich noch nicht einmal persönlich kenne.  Das alles und die große Freude, die mir unsere Hunde - Flicka hat mich getröstet und war auch sehr über meine unendliche Traurigkeit betroffen - täglich bereiten, sowie die vielen Rückmeldungen von unseren 14 Familien mit  einem Welpen aus unserer Zucht haben mich dazu bewogen weiter zu machen.  Ich schließe dieses Wurftagebuch mit einem Zitat von Antoine de Saint-Exupery (Werk:Der kleine Prinz) denn das ist es, was wir hier jeden Tag auf´s Neue erleben dürfen:   “Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast.”  - für unsere Hund ist das eine Selbstverständlichkeit! Home Über mich Hunde Welpen Zucht Galerie Kontakt
29. April Hochzeit Flicka und Dean haben heute erfolgreich Hochzeit gefeiert. Puh, wir waren sehr erleichtert, denn es war Dean´s “erstes Mal” und er hat sich echt Zeit gelassen. Dafür hat er ganz souverän am 1. Mai nachgedeckt. Flicka wiegt aktuell 26,2 kg und der Bauch- umfang beträgt 55 cm. Dean ist echt ein vollendeter Gentleman, ich bin der festen Überzeugung, dass wir da einen perfekten Vater für unseren C-Wurf ausgewählt haben.