E-Wurf 
Home Über mich Hunde Welpen Zucht Galerie Kontakt
4. Woche
5. Woche
6. Woche
7. Woche
8. Woche
Abschied
07. Oktober     “Taufe” Gestern abend haben wir den kleinen Fellnasen ihre offiziellen Zuchtnamen vergeben, quasi Taufe gefeiert. Das ist immer nicht ganz so einfach: ich sammel schon seit Jahren schöne und ausgefallene Namen in einem kleinen Buch, dann bitte ich vorher immer im Bekanntenkreis und so um Namensvor- schläge und wenn die kleinen Welpen ungefähr 10 Tage alt sind sitzen wir als Familie zusammen und bestimmen die Namen. Ich bin zwar die Züchterin aber es sollte mal keiner glauben, dass ich die Namen alleine aussuchen kann, man glaubt gar nicht, wie unterschiedlich die Vorlieben und halt auch Abneigungen bei manchen Namen sein können. Also hier die Zuchtnamen für unsere E-Wurf, als sogen. Nachname kommt ja jeweils noch “vom blauen Walde” dazu: Der dicke “weiße” liverfarbene Rüde hat von uns den Namen EMIL bekommen, Kenner wissen bestimmt, dass der Michel aus Lönnerberga im schwedischen Original auch Emil heißt und für uns sieht dieser kleine Kerl schon jetzt so aus, als wenn er den Schalk im Nacken haben könnte. Der “orangene” Rüde wird nun in der Ahnentafel mit dem Namen ERNIE geführt. Wer kennt denn nicht den ebenfalls orangenen Ernie aus der Sesamstrasse, der seinen Kumpel Bert oft zur Weißglut bringt? Für den dicken “grünen” Rüden waren wir uns aus unterschiedlichen Gründen einig. Wir haben den Namen ELLIOT gewählt, mein Mann und ich wegen “Elliot der Schmunzeldrache”, der ist ja auch dick und grün, die Kinder wegen dem Disney Film “Jagdfieber”, in dem der lustige Hirsch mit dem halben Geweih diesen Namen trägt. Bei den Hündinnen muss ich erst ein bisschen ausholen: ich bin ein totaler Minion-Fan, ich finde diese kleinen albernen und chaotischen, gelben Wesen einfach witzig. Also was lag da näher, als die “gelb” gekennzeichnete Hündin EDITH zu nennen? Edith ist zwar kein Minion, aber das mittlere von den drei adoptierten Mädchen, welches immer so trockene Kommentare von sich gibt und immer diese Mütze auf dem Kopf trägt, heißt so. Bei der “schwedenroten” Hündin, dass ist immer die Lieblingsfarbe von unserer Nele, war es einfach, sie hat von uns den netten Namen EDDA bekommen, der Namen Edda kommt aus dem isländischen und bedeutet “Poesie”. Und unser kleines Sorgenkind, die “blaue” liverfarbene Hündin? Hier war es einfach, sie musste als eine so kleine Kämpferin auf jeden Fall einen besonderen Namen bekommen. Unabhängig voneinander haben drei von unseren Welpenleuten, also die, die schon einen Hund von uns haben, den Namen ENJA vorgeschlagen. Dieser Name ist schottischen Ursprungs und bedeutet im Deutschen “kleines Feuer”, besser geht es ja wohl nicht!! Nun bleibt es unseren “neuen” Welpenleuten überlassen, ob vielleicht einer dieser Name auch der Rufname wird. Hier noch ein kleiner Auszug der Namen, die es nicht in die engere Wahl geschafft haben: Edwin, Edward, Esmaralda, Evelyn, Elrond, Elsa, Emoji, Eragon, Ewok, Etosha.... und noch viele mehr!!! Danke an alle für die reichliche Auswahl!
12. Oktober   “Welpenleute” Manchmal können wir hier einfach nur den Kopf schütteln, “Welpenleute” können manchmal echt schräg sein, manchmal auch sehr lustig und sehr, sehr nett aber es gibt auch die andere Seite. Ich glaube, ich könnte nach 5 Würfen ein Buch über “Welpenleute” schreiben, aber bei dem Inhalt würden mir die Leser wahrscheinlich eine sehr ausgefallene Fantasie bescheinigen. Es gibt “Welpenleute” die es nicht mal schaffen, mit einer Anrede und in ganzen Sätzen in einer Mail nach einem Welpen zu fragen, dann hatten wir auch schon welche, die unbedingt einen Hund von uns haben wollten, aber gar nicht wussten, welche Rasse wir züchten! Manche rufen mich auch zwei Mal an und fragen nach einem Welpen, oder wir hatten auch schon “Welpenleute” im Garten stehen, die mir Flicka abkaufen wollten weil wir zu dem Zeitpunkt keine Welpen hatten. Dann gibt es auch noch die Variante, bei denen ich richtig Gänsehaut bekomme und nachher froh bin, dass ich ihnen keinen Welpen aus unserem Kennel gegeben habe. Zum Glück gibt es aber auch ganz wunderbare “Welpenleute”, Menschen, die einfach wahnsinnig nett sind, unseren Einsatz verstehen, sich regelmäßig hier melden, zu den Welpentreffen oder Winterspaziergängen kommen, mir einfach mal so eine Postkarte schreiben, mich auf Ausstellungen oder Prüfungen begleiten, mir sogar ein Care-Paket für die stressige Welpenzeit schicken, mich bei sich übernachten lassen, die wichtigen Röntgen- Untersuchungen machen lassen, in mein Gästebuch schreiben oder einfach nur so tolle Menschen sind! Halt einfach nette, verantwortungsbewusste und zuverlässige Menschen, die sich wahnsinnig auf einen Welpen von uns freuen und denen wir gerne ein kleines Fellknäuel aus unserer Wurfkiste geben, das sind genau die perfekten neuen Rudel, nach denen ich immer suche!!!